Energieförderservice

Sehr geehrte Gemeinde,

Durch eine Gesetzesänderung des Energieeffizienzgesetzes im Jahr 2015 gibt es unabhängig von Bundes- und Landesförderungen für Neubauten und Sanierungen in Ihrer Gemeinde die Möglichkeit eine zusätzliche Förderung beim Energieförderservice zu beantragen. Die Förderung betrifft sämtliche Energieeinsparungen in Wohngebäuden, wie Heizung, Dämmung, Fenster, etc. die durch diese Maßnahmen erzielt werden.

Wir arbeiten bereits in Kooperation mit vielen Gemeinden in Österreich erfolgreich zusammen und haben für Fragen eine Beratungshotline eingerichtet unter der wir Ihrer Gemeinde und Ihren Gemeindebürgern gerne zur Verfügung stehen.

Unter folgenden grundlegenden Bestimmungen kann diese Förderung geltend gemacht werden:   Hat man bereits eine Bundesförderung erhalten ist das Bauprojekt nicht erneut förderbar.                     Bei einer Landesförderung ist nach Rücksprache der Förderstelle jedoch meistens trotzdem eine Förderung möglich.Die Heizungsanlage wurde nach dem 01.01.2017 in Betrieb genommen bzw. die Rechnung ausgestellt.

Für Privatbauten als auch Gewerbe und Kommunalbauten sind folgende Maßnahmen förderbar:

NEUBAU SANIERUNG
Ø  Wärmepumpen

Ø  Solaranlage

Ø  Photovoltaik

Ø  Fernwärmeanschluss

Ø  Heizbrennwertgerät in Wohneinheiten

Ø  Dämmung Außenwand

Ø  Dämmung oberste Geschossdecke

Ø  Dämmung Fenster, Außentüren

Ø  Wärmepumpen

Ø  Solaranlage

Ø  Photovoltaik

Ø  Kesseltausch& Thermentausch

Ø  Öl/ Gas/ Biomasse

Ø  Fernwärmeanschluss

Ø  Dämmung Außenwand

Ø  Dämmung oberste Geschossdecke

Ø  Tausch der Fenster/ Außentüren

Um einen Anspruch auf diese Förderung zu erhalten wird als Nachweis der durchgeführten Maßnahme die Rechnung für die Heizungsanlage/ Solaranlage usw. benötigt. Im Anschluss erhalten Sie die Information zu Ihrem Förderbetrag und das Förderungsformular zugesendet.

Nach erfolgreicher Einreichung wird die Förderung überwiesen.

Da die Fördereinreichung nur noch kurze Zeit bis auf 01.01.2017 rückwirkend möglich ist bitten wir Sie, Ihre Gemeindebürger ehest möglich zu informieren.

Gerne beantworten unsere freundlichen Mitarbeiter unter 07744/2040204 weitere Fragen oder senden Ihnen Informationsmaterial zur Auflage oder für die Gemeindehomepage zu.

Besuchen Sie auch unsere Seite unter www.energie-foerder-service.at für weitere Informationen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Herbert Friedl

Geschäftsführer

Blutspendeaktion vom 25.09.2017

Blutspendeaktion im Dorfzentrum Oberweiden

am 25.09.2017

Es waren 57 Spender anwesend, davon mussten leider 6 Spender abgewiesen werden.

Unsere Jubiläumsspender waren diesmal:

5.  Spende: Sandra Kuhn

10. Spende: Caroline Kalenda

20. Spende: Anna Dadatschek; Herbert Vozdecky

35. Spende: Ewald Stöger

40. Spende: DI Johannes Mayer

65. Spende: Martin Zimmermann

85. Spende: Andreas Polakovics

160. Spende: Erich Tauber

ErstspenderInnen: Alexandra Karpfinger; Johanna Polakovics

Herzlichen Dank an alle Spender!

Der nächste Blutspendetermin im Dorfzentrum Oberweiden ist der 19.03.2018 in der Zeit von 16:30 – 20:00 Uhr

Baufortschritt Wasserwerk Oberweiden

Am 21.08.2017 erfolgte der Baubeginn für das neue Wasserwerk in Oberweiden. Die Ausschreibung dafür konnte die Firma Leyrer und Graf Bau-GmbH für sich entscheiden. Die Wasservorratsbehälter und der Pumpenkeller sind bereits fertiggestellt.

Die Arbeiten an der neuen Wasserversorgung gehen zügig voran. Mit einer Fertigstellung der Bauarbeiten kann im November gerechnet werden.

Die komplette Technik wird in weiterer Folge von der Firma GWT – Gesellschaft für Wasser – und Wärmetechnik installiert.

Die Inbetriebnahme des Wasserwerks wird voraussichtlich 2018 erfolgen. Zusätzlich zum neuen Wasserwerk wird auch die Versorgungsleitung nach Baumgarten erneuert und vom Oberweidner Ortsnetz abgekoppelt um eventuellen Druckschwankungen im Bereich der Salmhofer Straße entgegenwirken zu können.

Heizkostenzuschuss 2017/2018

Die NÖ Landesregierung hat auf Initiative von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landesrätin Barbara Schwarz beschlossen, sozial bedürftigen Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern einen einmaligen Heizkostenzuschuss für die Heizperiode 2017/2018 in der Höhe von €135,- zu gewähren. Der Heizkostenzuschuss ist beim zuständigen Gemeindeamt am Hauptwohnsitz der Betroffenen zu beantragen und zu prüfen. Die Auszahlung erfolgt direkt durch das Amt der NÖ Landesregierung.

Nähere Einzelheiten (z.B. Einkommensgrenzen) sind den Richtlinien samt Erläuterungen entweder direkt am Gemeindeamt, im Internet unter Formulare.

oder direkt auf der Homepage der NÖ Landesregierung: http://noel.gv.at/noe/SeniorInnen/Heizkostenzuschuss.html

zu entnehmen.